*
Menu
Menu
DEFAULT : Sende herab deinen Heiligen Geist
16.05.2013 13:13 ( 1508 x gelesen )

„Sende herab deinen Heiligen Geist“

Von Matthias G.-Hagenhoff, 19.05.2013, Neue Kirchenzeitung Hamburg

Alles Leben vollzieht sich zwischen zwei Polen. Wenn wir einatmen, folgt mit Gewissheit das Ausatmen. Wer etwas Wichtiges sagen will, muss zuerst schweigen. Im Tibetanischen Totenbuch heißt es: „Wer das Sterben nicht gelernt hat, kann nicht das Leben lernen.“  Und Jesus selbst sagt: ...



„Wenn das Weizenkorn stirbt, bringt es Frucht.“ Immer geht es um das „Sowohl-als-auch“, niemals um das „Entweder-oder.“ So hat auch Pfingsten eine „leise“ Seite und eine „dynamische“. Das eine kann ohne das andere nicht. Ein schönes Beispiel für die „leise“ Seite ist ein eucharistisches Pfingstbild, das um das Jahr 1380 von einem unbekannten „Westfälischen Meister“ in Osnabrück geschaffen wurde und das heute im „Wallraf-Richartz-Museum“ in Köln aufbewahrt wird.

Download kompletter Artikel


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Impressum_bottomleft

     Sitemap   I   Impressum   I   Datenschutz     

Datum

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail