*
Menu
Menu
DEFAULT : Firmung mit Erzbischof Dr.Werner Thissen auf Pellworm
05.11.2008 20:24 ( 3390 x gelesen )

De Pellwormer, 10. Jg., Nr. 4, 29.4.2005, Seite 4

Firmung mit Erzbischof Dr.Werner Thissen auf Pellworm

von Eva–Maria Mextorf



Für vier Pellwormer Katholiken war der 17 April ein schöner und aufregender Tag - es war der Tag ihrer Firmung. Zur Firmung von Sönje Hagenhoff, Madeline Wischtukat, Michael und Victor Faut reiste extra aus Hamburg der Erzbischof Dr. Werner Thissen an.
„Empfangt den Heiligen Geist!“ (Joh.20, 21f) - so kurz wird die Feier der Firmung im vorderen Teil des extra für den Gottesdienst entworfenen Programms beschrieben. Wer jedoch sich die Mühe machte und das schön gestaltete Programm ganz durchlas, bekam auch noch eine detailliertere Erklärung: „Der Name leitet sich vom lateinischen confirmatio her (engl. ‚confirmation‘), was hier im Sinn von Stärkung zu verstehen ist. Die Bezeichnung Firmung weist einerseits auf die Bestätigung‘ der Taufe hin und andererseits auf die Stärkung der Taufgnade ...“
Mit viel Einsatz und Freude hatten Cordula und Christoph Kamps mit Matthias Hagenhoff das Fest vorbereitet. Die offene und fröhliche Art des Erzbischofs, der im übrigen beim neuen Papst Benedict XVI. (Joseph Ratzinger) sein Diplom-Examen gemacht hat, machten das Fest der Firmung für die vier Pellwormer zum Ereignis. So nahm er sich eine Stunde vor dem Gottesdienst Zeit, um mit ihnen zu reden.
Erzbischof Dr. Werner Thissen führte durch einen feierlich gestalteten und mit fröhlichen Gemeindemitgliedern getragenen Gottesdienst. Eine besondere Überraschung machten die Nordstrander Firmlinge den Pellwormern, denn sie kamen extra nach Pellworm, um den Gottesdienst der Pellwormer Firmlinge mitzufeiern. Nach dem Gottesdienst gab es noch einen Sektempfang für alle. Dann verteilten sich die Familien, Verwandten, Bekannten und Freunde, um mit ihren Firmlingen zu feiern.
Erzbischof Dr. Werner Thissen bekam noch die Gelegenheit, Pellworm besser kennenzulernen, so gab es für ihn noch eine Führung durch die Alte Kirche und auf den Leuchtturm. Doch schon im Gottesdienst sprach er von „Eurer schönen Insel!" Und dies war sie am 17. April, eine schöne sonnige Insel mit einem schönen Fest für Sönje Hagenhoff, Madeline Wischtukat, Michael und Victor Faut.
Auch für das Momme-Nissen-Haus war dies ein guter Tag, denn der Erzbischof hat nach der gelungenen Firmung und Visitation 1000 Euro für den Erhalt des Hauses gespendet und damit die Arbeit des Fördervereins „sanktioniert“.

 

zurück nach oben


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Impressum_bottomleft

     Sitemap   I   Impressum   I   Datenschutz     

Datum

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail