*
Menu
Menu
DEFAULT : Wort des Monats Dezember 2009
01.12.2009 17:09 ( 1122 x gelesen )

Wort des Monats Dezember 2009

Der Advent (die Ankunft des Herrn) ist nicht nur
ein Thema der Wochen vor Weihnachten,
sondern ein immer gültiges Merkmal
des irdischen Lebens und christlicher Existenz.

Advent 2009


Die Erinnerung an das längst vergangene Ereignis der Geburt Jesu und der Ausblick auf seine Wiederkunft sind der Rahmen unseres Lebens. Dieser Rahmen bewahrt uns vor einer seligen Rückschau genauso wie vor einem weltfremden Blick in die Zukunft und hilft, Jesu Gegenwart im Hier und Heute zu erfahren. Gottes Wort und die Erinnerung an sein Leben und Wirken helfen ein Gespür dafür zu bekommen, w e r Jesus heute für uns ist. Gottes Wort in unserem Leben fortzuschreiben. Es gibt keine gottlose Zeit und Welt.

Denn wir glauben – auch gegen jeden Augenschein, sozusagen über den Horizont hinaus –, dass es kein menschliches Leben gibt, das durch Gott nicht doch Sinn, Erfüllung und Vollendung finden kann. Wir erwarten Gott am Ende der Zeiten als einen, der es zu einem guten Ende bringen wird. Die letzte Stunde – dieser Erde oder unseres eigenen Lebens – wird eine Stunde der Befreiung sein, bei der aller Ballast von uns genommen wird. Glauben wir daran, können wir schon heute befreiter leben.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit!
Die Freunde des Momme-Nissen-Hauses, Pellworm




Das Leiden ist das Einfallstor
der Liebe.
Alle großen Taten opfernder Liebe
wären ungetan
geblieben,
hätte nicht Not und Leid
den Menschen
dazu aufgerufen.

Luise Rinser


Gebetsanliegen von Papst Benedikt XVI.

Dass zu Weihnachten alle Völker der Erde das menschgewordene
Wort als das Licht der Welt erkennen und dem Heiland ihre Tore öffnen.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Impressum_bottomleft

     Sitemap   I   Impressum   I   Datenschutz     

Datum

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail